Einladung zur


11. Karlsruher UnKrautKonferenz

am Samstag, 17. März 2018





Im Mittelpunkt steht das

 
UnKraut - beim Wort genommen
 

- Was Namen so alles verraten... -


Mit dabei sind:
Abnehmknöpf, Bauernorchideen, Berufskräuter, Butterkraut, Gespensterheilkraut, Hasenkohl,
Kranichschnabel, Liebfrauenschühlein, Mückenschwamm, Mundfäulekraut, Wegsitzer u.v.a.m.
(bekannter unter den Namen Rainfarn, Springkraut, Gänsefuß, Acker-Gauchheil, Gänsedistel, Steinklee, Fliegenpilz, Kriechender Günsel, Vogel-Knöterich)


Eingewachsen

UnKräuter treiben ihr UnWesen in Karlsruhe???
 
Was für ein UnDing!
In dieser Stadt, in der aus UnRecht Recht wird,
geben wir dem UnSinn neuen Sinn
und machen aus UnKräutern wieder Kräuter!
Un-Kräuter sind doch nur getarnte Heilpflanzen!
Welcher Un-Mensch hat sich nur diesen Un-Fug ausgedacht?
Wir wollen
die Un-Kräuter rehabilitieren,
Un-Wissen in Wissen verwandeln und
immer neue Heil-Kräuterperspektiven aufzeigen. 
Un-Kraut vergeht nicht!
Auch nicht das Lachen und die Freude!


 

Hier die Einladung in schön gesetzten Reimen:
 
Ein Event im Karlsruher Canisiushaus,
wo „Unkraut-Ideen“ niemals gehen aus.
Wo Publikum den Saal füllt bis an den Rand,
mit (Kräuter-)Märktle entlang der Wand,
mit Buffet aus Blüten und Kräuter,
mit Programm, was informativ und heiter:
Reden, Tanzen, Trommeln, Singen,
Feen, die Unkrautvorträge zum Besten bringen,
Unkraut-Häppchen gibt’s zum Schnabulieren,
Unkraut-Blüten-Kuchen auch zum Probieren. 
Zwischen Kräuter-Suppen und Kaffee,
gibt’s inspirativen Unkraut-Tee,
ein Grund auch, zum Verschnaufen,
um anschließend einzukaufen,
oder aber zum „Unkraut“ tauschen,
dem nächsten Vortrag lauschen,
und so weiter und so fort,
den ganzen Tag am gleichen Ort! 
Es gibt auch ein paar andre Taten,
wie zum Beispiel „Kräuter-Raten“.
Was natürlich sehr beliebt,
ist das ausführliche Manuskript,
das jeder Teilnehmer zu Beginn gleich kriegt,
wenn er den Beitrag auf’s Konto schiebt.
Darin stehen auch die Rezepte,
was das „Unkrautbuffet“ so aufpeppte.  
Anmelden kann sich - das ist kein Scherz,
jeder (!)rechtzeitig(!) für Samstag, den 17. März. 
Da die Plätze begrenzt bescheiden,
wird uns wohl nichts übrig bleiben,
der Reihenfolge nach, ganz empfindlich,
wer angemeldet sich verbindlich:
dem ist sicher seine Präsenz,
bei der 11. UnKrautKonferenz.
Marianne Knörr-Groß



Ort: Canisiushaus, Augartenstraße 51, 76137 Karlsruhe
 

Bitte melden Sie sich schriftlich an unter www.wirkstatt.com
Sie bekommen dann eine Nachricht mit der Kontonummer für die Überweisung der Teilnahmegebühr.
Sobald die Überweisung (45 € ohne und 55 € mit UnKrautBüffet) eingegangen ist, erhalten Sie eine Anmeldebstätigung. 
Und dann sehen wir uns spätestens am 17. März 2018.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Zahlungseingangs berücksichtigt.

Samstag, 17. März 2018, 10 –17 Uhr. Einlass ab 9.30 Uhr.

Canisiushaus, Augartenstraße 51, 76137 Karlsruhe



Die UnKrautKonferenz ist ein kurzweiliges und heilsames Erfahrungsangebot von www.kraeuterweisheiten.de und www.wirkstatt.com

Fotografische Impressionen von der UnKrautKonferenz 2017 gibt es bei www.kraeuterweisheiten.de
 
 
 
Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Blumenerde Rezept in Gläser oder Schüssel

 

2 Pck. Oreo Kekse dunkel
1 Pck. Paradiescreme Vanille

300 ml Milch

250 g Quark

1 Pck. Vanillinzucker

-Kekse ein, zwei Tage vor der Zubereitung einfrieren.

-Gefrorene Kekse  klein mixen (Solange bis wirklich KEINE Stücke mehr drin sind).

Paradiescreme nach Anleitung mit 300 ml Milch zubereiten und mit dem Quark verrühren. (Wer will kann noch etwas geschlagene Sahne der Creme unterheben.)

Die Creme abwechselnd mit Krümel in einer Glasschüssel/Blumentopf oder in Gläsern schichten. Mit der Creme sollte man anfangen und oben DICK mit Krümel abschließen.

Als Deko einige Blumen hineinstecken.

Rezept für den Boden Rund: Ø 26,

bei einem großen Backblech doppelte Menge (dann auch doppelte Menge Creme!  Kekse reichen, da sie nur obendrauf kommen)

 

5 Eier

100 g Schokolade, Zartbitter

80g weiche Butter

80g Zucker

1 Pck. Vanillinzucker

200g Haselnüsse oder Mandeln, gemahlen

50 ml Rum oder Weinbrand (kann auch durch Milch ersetzt werden)

1 TL Backpulver

 

Eier aufschlagen und Eier trennen,

Schokolade reiben oder mixen und mit den Nüsse, Butter, Zucker, Vanillinzucker, Backpulver, Rum und Eigelb schaumig rühren.

Eiweiß steif schlagen und unterheben.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und gefettete Backform geben und im vorgeheizten  Ofen bei 175 °C ca. 40 min backen. Den Boden vor der Weiterverwendung auskühlen lassen.